Am ersten Tag der internationalen Kampagne „16 Tagen Aktivismus gegen geschlechtsspezifische Gewalt“ möchten wir die Bedeutung von Maßnahmen zur Lösung dieses Problems hervorheben.

Da die ganze Welt jetzt mehr Zeit zu Hause verbringt, haben die Berichte über Fälle von häuslicher Gewalt alarmierend zugenommen. Nach Angaben der von der NRO La Strada betriebenen nationalen Hotline zur Prävention von Gewalt in der Familie, Menschenhandel und Geschlechterdiskriminierung haben sich die Fälle häuslicher Gewalt in der Ukraine innerhalb eines Jahres verdoppelt.

Um auf das Problem aufmerksam zu machen und zu der Lösung dieses Problems beizutragen, beteiligen wir uns mit einer Reihe von Initiativen an der Kampagne. 

Am Anfang der Kampagne haben wir ein Wandbild in der Stadt Kreminna (Oblast Luhansk) eröffnet. Die Initiative wurde dank der Zusammenarbeit mit dem lokalen Sozialamt sowie mit dem örtlichen Künstler Jan Ptuschko möglich.

In Zusammenarbeit mit unseren Partnern starteten wir eine Initiative zur Arbeit mit den Täter*innen häuslicher Gewalt, wobei der Plan der Aktivitäten von der Modernisierung des vorhandenen Materials über die Ausbildung von Psycholog*innen bis hin zur Beratung der staatlichen Instrumente zur Behandlung von Gewalttäter*innen reicht.

Zusammen mit unseren Partnern in der Ostukraine bilden wir die lokalen Psycholog*innen aus, so dass sie effiziente Dienstleistungen für die Bevölkerung erbringen und komplexere Ansätze verwenden können, um sich die Probleme häuslicher Gewalt anzusehen. Mehr dazu

Wir unterstützen die Unterkunft für die Opfer der geschlechtsspezifischen Gewalt in der Stadt Slowjansk

Wir unterstützen auch Informationskampagnen: thematische Werbetafel in der Stadt Slowjansk, Merkblätter und Merchandise-Artikel, um die örtliche Bevölkerung für das Problem sowie ihre Rechte zu sensibilisieren.

Manchmal sind Menschen der häuslichen Gewalt in ihrem Alltag ausgesetzt, ohne es überhaupt zu merken, dass die Situation geändert werden kann. Um verschiedene Typen der häuslichen Gewalt zu veranschaulichen haben wir eine Reihe von Kurzvideos vorbereitet. Schauen Sie sich diese bitte hier an

Mit diesen Initiativen hoffen wir, die Zahl der Fälle von häuslicher und geschlechtsspezifischer Gewalt zu verringern, die Menschen zum Nachdenken, Reden und überhaupt Wissen darüber anzuregen, sowie auch zu beweisen, dass es wirklich ein Problem ist, den Opfern Vertrauen in ihre Rechte zu geben und ihnen zu zeigen, dass es eine Lösung gibt.