Die Entbindungsstation des zentralen Krankenhauses in Pervomaiskiy wurde am 13. Juni wiedereröffnet. Das Gebäude wurde mit Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und in Zusammenarbeit mit dem Stadtrat Pervomaiskiy komplett saniert.

Das Krankenhaus ist die einzige Einrichtung der medizinischen Sekundärversorgung in der Stadt und im Kreis Pervomaiskiy. Allein im letzten Jahr wurde hier mehr als 200.000 Menschen medizinische behandelt.  Die Entbindungsstation ist die einzige im Kreis Pervomaiskiy. Die Räumlichkeiten wurden mit Unterstützung der deutschen Bundesregierung saniert und mit neuen Möbeln und medizinischer Ausrüstung ausgestattet. Die Umplanung der neu gestalteten Räumlichkeiten der stationären Einrichtung ermöglicht einen angenehmeren Aufenthalt in den Einzel- und Familienzimmern. Eine Waschküche wurde ebenfalls eingerichtet. Darüber hinaus unterstützte die GIZ die Erarbeitung einer Entwicklungsstrategie für das Krankenhaus und die Erhöhung der Fachkompetenzen von medizinischen Fachkräften, zum Beispiel durch Trainings zur Entwicklung von sozialen Kompetenzen und zum Stressmanagement.

„Die städtische Infrastruktur ist nicht stark belastet und daher in der Lage, Binnenvertriebene aufzunehmen. Sie ist jedoch veraltet: die meisten Räumlichkeiten der sozialen Infrastruktur weisen erhebliche bauliche Mängel auf. Die Projekte der GIZ haben die Kapazitäten der sozialen Einrichtungen der Stadt hinsichtlich der Versorgung und Integration von Binnenvertriebenen erweitert. Die Entbindungsstation im Krankenhaus von Pervomajskiy ist nur ein Beispiel von vielen“, – so Mykola Bakscheew, Bürgermeister.