Mit Unterstützung der GIZ Ukraine haben am 18. April in der Stadt Dnipro zehn weitere Städte und Gemeinden der Gebiete Dnipropetrowsk, Charkiw und Saporischschja mobile Bürgerbüros erhalten. Damit profitieren jetzt die Bürger in insgesamt mehr als fünfzig Städten und Gemeinden von dieser besonders bürgernahen Innovation.

Die mobilen Bürgerbüros machen es Bürgern in entlegenen Gebieten, Menschen mit Behinderungen und Älteren möglich staatliche Dienstleistungen zu erhalten, ohne die Einrichtungen, die diese Dienstleistungen erbringen, besuchen zu müssen.

Folgenden Städte und Gemeinden haben die jüngsten mobilen Bürgerbüros erhalten: Charkiw, Balaklija, Barwinkowe, Tschuhujiw, Huljajpole, Pawlohrad, Krywyj Rih und das Regionalzentrum Dnipropetrowsk.

„Mit den mobilen Bürgerbüros kommen wir unseren Bürgern einen wichtigen Schritt entgegen. Sie werden in abgelegenen Siedlungen und Dörfern des Gebiets verwendet und werden die Menschen helfen, eine Lösung für ihre schwierige Lebenslage zu finden. Das hilft nicht nur den Menschen wie du und ich, sondern motiviert auch unsere Mitarbeiter noch besser und zugänglicher zu werden“, betonte Ljudmila Jazuba, Direktorin des Regionalzentrums aus Dnipropetrowsk.