Den Opfern eines Unfalls schneller helfen, das ermöglichen diese brandneuen Fahrzeuge, die den staatlichen Notfallrettern der Ukraine mit Unterstützung der GIZ zur Verfügung gestellt wurden.

Die Unterstützung des ukrainischen Rettungsdienstes durch die GIZ beschränkt sich nicht allein auf die RIV. 150 Rettungseinheiten in 120 Gemeinden wurden mit modernen Schutzanzügen, Atemschutzgeräten sowie Hunderten Kilometern Feuerwehrschlauch ausgestattet. Die Retter werden in verschiedenen Trainings zu modernen Rettungstechniken, zur Nutzung neuer Ausrüstung, zur Rettungshundearbeit und vielen anderen Themen weitergebildet. All diese Aktivitäten führten bereits zu einer Senkung der Anzahl der Brandopfer um 30 Prozent.

https://www.facebook.com/IIPUkraine/videos/429504467680372/